Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. im Amt bestätigt

Keinen jungen Menschen aufgeben!

Aktiv, engagiert und nachdrücklich im Kampf für die Rechte junger Menschen – das zeichnet den im Amt bestätigten Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. aus

Köln, 22.11.17Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am Mittwoch (22.11.2017) bestätigte die BAG KJS den vierköpfigen Vorstand im Amt. Wiedergewählt wurden Lisi Maier (Vorsitzende), Stefan Ewers, Michael Kroll und Marion Paar (Stellvertreter/-in). Die Amtszeit  läuft bis 2020.

Der neue Vorstand betonte nach seiner Wahl, die wichtigste Aufgabe sehe er in der Interessenvertretung benachteiligter junger Menschen in Staat, Kirche und Gesellschaft. Gegen Jugendarmut und für Bildungsungerechtigkeit wollen Maier, Paar, Kroll und Ewers weiter kämpfen. „Durch die Chancenungerechtigkeit in Schule und Ausbildung verfestigen sich Armutsverhältnisse. Die betroffenen Jugendlichen werden von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen. Damit muss Schluss sein“, sagt Lisi Maier.

Die Katholische Jugendsozialarbeit fordert daher:

  • die effektive Bekämpfung von Jugendarmut. Das gelingt u. a. durch eine passgenaue Förderung junger Menschen auf ihrem Weg in den Beruf.
  • die verschärften Sanktionsregeln im SGB II für unter 25-Jährige abzuschaffen.
  • die Integration junger Geflüchteter zu fördern.
  • ein Recht auf Ausbildung für alle in Deutschland lebenden jungen Menschen gesetzlich zu verankern.

Die BAG KJS ist der Zusammenschluss von acht bundeszentralen Organisationen und sieben Landesarbeitsgemeinschaften, Sie übernimmt eine Anwaltsfunktion für junge Menschen. Dabei richtet sie ihren Blick insbesondere auf diejenigen, die von individueller Beeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung betroffen oder bedroht sind. Alle jungen Menschen sollen einen Zugang zu Lebensbereichen erhalten, die für ihre Persönlichkeitsentwicklung erforderlich sind.

Hier original Pressemeldung herunterladen


Hauswirtschaft ist ein Motor für Nachhaltigkeit!

Nachhaltigkeit in Großküchen der Caritas - geht das, ist das finanzierbar? Es geht und es muss nicht immer teurer sein. Jede Maßnahme ist ein Schritt zum Ziel, jeder nachhaltige Ansatz ein Beitrag zum großen Ganzen.

Die ersten Absolventen und Absolventinnen der Weiterbildung zum Berater/zur Beraterin für nachhaltige Wirtschaftsweise in der Gemeinschaftsgastronomie stellen dieses unter Beweis. Im Abschlusskolloquium wurden die Ergebnisse der Projektarbeiten vorgestellt, in denen unter anderem folgende Themen und Maßnahmen bearbeitet wurden:

· Analyse der Betriebszeiten von Elektrogeräten in einer Großküche und Ermittlung von Einsparungsmaßnahmen durch Veränderung der Prozesse

· Vergleichsrechnungen bei der Verarbeitung von frischer und von vorverarbeiteter TK-Ware

· Reduzierung des Nassmülls im Wohnbereich einer Pflegeeinrichtung

· Einbindung von Bioprodukten im Speiseplan einer Caritas Senioren- und Pflegeeinrichtung

· Ökologisches Küchenmanagement in einer Bildungseinrichtung (Küche, Wäsche und Reinigung)

Die IN VIA Akademie gratuliert den Absolventen/ -innen, die die erste Weiterbildung in dieser Form erfolgreich absolviert haben. Diese wurde im Rahmen eines Projekts durchgeführt, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird.

In den Fachgesprächen wurde deutlich, dass die Einführung nachhaltiger Maßnahmen ein Prozess ist, der in sozialen Einrichtungen bereichsübergreifend gestaltet werden muss. Das Wissen um die Zusammenhänge und die Motivation von Leitung und Mitarbeiterschaft sind wichtige Voraussetzungen dafür. – Die Weiterbildung ermutigt dazu.

Die Einrichtungen, die die Absolventen/ -innen als Berater für ihren Küchenbereich anfragen möchten, wenden sich bitte an: h.weber(at)invia-akademie.de

Informationen zum Projekt finden Sie unter www.oekologischehauswirtschaft.de

Am 6. November beginnen zwei neue Weiterbildungen:

· Berater/zur Beraterin für nachhaltige Wirtschaftsweise in der Gemeinschaftsgastronomie

· Fachkraft nachhaltige Wirtschaftsweise in der Gemeinschaftsgastronomie

Mehr Informationen zu den beiden Weiterbildungen finden Sie hier:


Ergebnisbericht des 1. Paderborner Dialogtages

Der Paderborner Dialogtag ist eine interdisziplinäre Tagung, an der  WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen der Jugendsozialarbeit teilnehmen. Der 1. Paderborner Dialogtag setzte sich mit der Thematik digitaler Medien in Bezug auf die Jugendsozialarbeit auseinander. Dabei stand Christian Müller (Kommunikationsberater und Sozialpädagoge, sozial-pr.net) als Experte zur Verfügung. Er führte in die Welt der aktuellen digitalen Trends ein und gab einen Überblick über die zurzeit vorrangig genutzten digitalen Medien, Formate und Geräte. Darüber hinaus gab er den Teilnehmenden einen dezidierten Einblick in seine praktische Arbeit, stellte unterschiedliche  soziale Projekte vor und setzte somit Akzente bezüglich der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten digitaler Medien in der Jugendsozialarbeit. In der nachfolgenden Diskussionsrunde wurden dann gemeinsam folgende  Fragen vertieft erörtert: Inwiefern werden Handlungsempfehlungen für die Jugendsozialarbeit benötigt? Welche nächsten Schritte sind zu fokussieren? Wer sind die Verantwortlichen?.....

Klicken Sie hier, um den vollständigen Ergebnisbericht zu lesen


Erfolgreicher Abschluss

"Jetzt fühle ich mich für meine Arbeit als Pflegedienstleitung gut gewappnet und habe viele neue Kontakte, mit denen ich mich auf gleicher Ebene austauschen kann." - So der Originalton einer frischgebackenen Pflegedienstleiterin nach der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung.

8 Frauen und 2 Männer haben die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung in voll-, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen der Altenhilfe im September 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Wir gratulieren herzlich und wünschen den Absolventinnen und Absolventen viel Glück und Erfolg für die weitere Zukunft!

Neben führungsbezogen und betriebswirtschaftlichen Inhalten der berufsbegleitenden Weiterbildung lag ein besonderer Schwerpunkt auf der Umsetzung eines Projektes und der Erstellung einer Facharbeit. In den Projektarbeiten wurden Themen bearbeitet, die gerade in den Einrichtungen diskutiert werden: · Evaluierung und Umsetzung eines Einarbeitungskonzeptes für neue MitarbeiterInnen · Implementierung der strukturierten Informationssammlung · Schmerzmanagement bei somatoformen Schmerzstörungen · und viele mehr....

Am 20.11.2017 startet eine neue Weiterbildung zur Pflegedienstleitung / verantwortlichen Pflegefachkraft für den ambulanten, teilstationären und stationären Bereich.

Es sind nur noch wenige Plätze frei. Nutzen Sie die Gelegenheit und melden Sie sich jetzt hier an!

Jörg Meyer ist neuer Geschäftsführer bei der IN VIA Akademie/Meinwerk-Institut gGmbH

Die IN VIA Akademie in Paderborn hat seit dem 1. September einen neuen Geschäftsführer. Der 55-jährige Jörg Meyer tritt damit die Nachfolge von Andreas Kamp an, der nach fast 2 Jahren erfolgreichem Interim-Managements den Staffelstab weitergibt.

Der aus dem Ruhrgebiet stammende Meyer blickt auf eine über 25-jährige Erfahrung als Manager und Geschäftsführer von Bildungsunternehmen der IT- und Gesundheitswirtschaft zurück.

Ehrenamtlich engagierte er sich zudem seit 2004 v.a. für die Vernetzung von Wirtschaft und Bildungsunternehmen sowie für die Weiterentwicklung der Themen Social Media und neue Lehr- und Lernansätze in der Aus- und Weiterbildung.

„Ich freue mich, sowohl meine beruflichen als auch meine Erfahrungen aus meinem ehrenamtlichen Engagement in meiner zukünftigen Funktion als Geschäftsführer bündeln zu können. Gemeinsam mit der Gesellschafterin und dem Team am Standort Paderborn möchte ich den Bereich der Bildungsprodukte weiterentwickeln und die IN VIA Akademie als Dienstleister in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft weiter profilieren“ betont Meyer.

Marion Paar, Generalsekretärin von IN VIA Deutschland, begrüßte als Vertreterin der Gesellschafterin Jörg Meyer in seiner neuen Funktion (siehe Foto). „Neue Herausforderungen an Fach- und Führungskräfte müssen auch weiterhin zeitnah in marktgerechte Fort- und Weiterbildungsangebote münden“, so Paar. Dies sei bei einem stark wahrnehmbaren Wandel etwa in Bezug auf Digitalisierung, verstärkter Migration und Flucht oder den demografischen Wandel eine zentrale Herausforderung. Sie betonte, es sei ihr ein Anliegen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die langfristige Strategieentwicklung für den Akademie- und Hotelstandort in Paderborn einzubeziehen. „Dabei werden sie mit ihrem neuen Chef, Jörg Meyer, wichtige Akteure und Akteurinnen für die Gestaltung der Zukunft sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Marion Paar.

Seit 1950 bietet die IN VIA Akademie Aus-, Fort- und Weiterbildung für das Sozial- und Gesundheitswesen in den Bereichen Pflege und Gesundheit, Hauswirtschaft und Ernährung, Management und Soziale Arbeit. Der Akademie ist ein 3-Sterne-Hotel angeschlossen.

Kontakt:

IN VIA Akademie/ Meinwerk-Institut gGmbH
Elisabeth Pelizäus
Giersmauer 35
33098 Paderborn
Tel.: 05251/290833
Fax: 05251/290868
E-Mail: e.pelizaeus(at)invia-akademie.de
www.invia-akademie.de


Denken Sie rechtzeitig an die jährliche, gesetzlich geforderte Auffrischungsqualifizierung!

Sie oder Ihre Mitarbeitenden sind als Betreuungskraft tätig? Dann denken Sie rechtzeitig an die jährliche, gesetzlich geforderte Auffrischungsqualifizierung!

Das Jahr ist schon weit fortgeschritten -  Sichern Sie sich jetzt zeitnah die letzten freien Plätze in unseren Seminaren speziell für Betreuungskräfte/AlltagsbegleiterInnen/Präsenzkräfte!

Von kreativen, über hauswirtschaftliche bis hin zu aktivierenden Themen - hier finden Sie unsere verbleibenden Angebote für Betreuungskräfte kurz zusammengefasst:

Fortbildungen für Betreuungskräfte

In diesen Seminaren entwickeln die Teilnehmenden praxisbezogene neue Ideen für den Betreuungsalltag und lernen ihre Arbeit weiter zielgruppenspezifisch zu professionalisieren und zu reflektieren.

Alle Bildungsangebote finden Sie auch in unserer Seminarsuchmaschine: Hier geht’s direkt zur Seminarsuchmaschine

Ich freue mich über Ihre Anmeldungen! Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Herzliche Grüße aus Paderborn,

Sabrina Plückebaum

Bildungsreferentin

IN VIA Akademie/Meinwerk-Institut gGmbH

Giersmauer 35

33098 Paderborn

 

Information und Anmeldung:

Tel.: 05251 2908-38

Fax: 05251 2908-29

E-Mail: info(at)invia-akademie.de

www.invia-akademie.de

 

 

 

Weiterbildung zur Fachkraft für Geriatrie und Gerontopsychiatrie

Bei strahlendem Sonnenschein haben alle Teilnehmerinnen die Weiterbilung zur "Fachkraft für Geriatrie und Gerontopsychiatrie" erfolgreich abgeschlossen. Im Abschlusskolloquium präsentierten sie sehr anschaulich die von ihnen entwickelten und durchgeführten Praxisprojekte. Sie dürfen nun offiziell diese Bezeichnung tragen und sind nun zentrale Ansprechpartnerinnen in Ihren Einrichtungen.
Mit den Absolventinnen freuen sich die Lehrgangsleitungen Sabrina Plückebaum und Sabine Dziallas-Loick, welche den Lehrgang seit Dezember 2015 begleiteten und den Absolventinnen alles Gute für die Zukunft wünschen!
Herzlichen Glückwunsch

PS: Der nächste Lehrgang startet am 27.3.. Es sind nur noch wenige Plätze frei! Infos unter http://www.invia-akademie.de/in-vi.../bildungsangebote-suchen/

Vegane Küche leicht umgesetzt!

Zwei Tage lang ging es hoch her in der neuen Lehrküche der IN VIA Akademie. Die vegane Welle hat auch die Küchen der Gemeinschaftsverpflegung erreicht und so haben alle Teilnehmenden des Seminars neben theoretischen Einheiten vor allem in der Küchenpraxis die abwechslungsreichen Rezepturen kennen und schmecken gelernt. Zur Bildergalerie...

Auch im kommenden Jahr bietet die IN VIA Akademie zwei Veranstaltungen zu Veganem Kochen an!

"Vegane Küche leicht umgesetzt" vom 24. - 25. April 2017 und "Veganes Kochen kompakt" am 14.9.2017. (Die Seminarinhalte ansehen, sowie sich anmelden können Sie in unserer Rubrik "Bildungsangebote", indem Sie den Seminartitel in die Suchmaske eingeben!) :-)

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Abschluss zur Palliative Care Pflegefachkraft (DGP) – wir gratulieren herzlich!

Am 6. und 7. Oktober 2016 schlossen 16 Pflegefachkräfte ihre Weiterbildung zur Palliative Care Pflegefachkraft in der IN VIA Akademie erfolgreich ab. Unter der Leitung von Anne Kraßort und Eveline Löseke erweiterten die engagierten Fachkräfte im Verlauf eines Jahres ihre Kompetenzen und spezialisierten sich auf die herausfordernde und auch bereichernde Begleitung und Pflege schwer erkrankter, sterbender Menschen in unterschiedlichen Lebensbezügen in ambulanten und stationären Bereichen.

Allen AbsolventInnen hat diese Weiterbildung nach eigener Aussage sehr viel gebracht. Sie haben an fachlicher und persönlicher Sicherheit und Kompetenz gewonnen. Als besonders wichtige Inhalte wurden die Kommunikation mit Betroffenen sowie ihren An- und Zugehörigen, die Trauerbegleitung, das spezielle Schmerzmanagement oder die Portkatheterversorgung heraus gestellt, um nur einige Aspekte dieser Fachweiterbildung zu nennen.

Besonders positiv wurden die Kompetenz der unterschiedlichen ReferentInnen mit ihrer jeweiligen fachlichen Expertise und die offene und herzliche Arbeitsatmosphäre hervorgehoben. „Ich hatte vorher nicht gedacht, dass mir dieses Jahr so gut gefallen würde. Diese Weiterbildung hat mir viel gebracht – ich habe mich und meine Haltung gegenüber Sterbenden weiter entwickelt und viel gelernt.“, brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt.

Die AbsolventInnen erhielten das Zertifikat der IN VIA Akademie sowie der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).

An dieser Stelle gratulieren wir noch einmal ganz herzlich und wünschen allen AbsolventInnen für die Zukunft gutes Gelingen bei der Umsetzung des Erlernten!

Die „frisch gebackenen“ Palliative Care Pflegefachkräfte und ihre Kursleiterin Eveline Löseke (1. v.l.)

Die nächste Palliative Care Weiterbildung startet bereits am 28.11.2016. Informationen erhalten Sie in unserer Seminarsuche.

Für alle (angehenden) Hospiz-Fachkräfte beginnt die nächste Qualifizierung für die ambulante Hospizarbeit mit dem Basisseminar ‚Koordination von Hospizdiensten‘ am 13.03.2017. Infos hier

Es folgt das Aufbauseminar ‚Führen und Leiten für KoordinatorInnen ambulanter Hospizdienste‘ am 27.03.2017. Infos hier

Haben Sie Fragen? Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Anne Kraßort gern zur Verfügung. Tel.: 05251 / 2908-30. E-Mail: a.krassort@invia-akademie.de


Erfolgreicher Abschluss der Qualifizierung zur zusätzlichen Betreuungskraft/Alltagsbegleiter_in

Alle 16 Teilnehmer_innen sind überglücklich und dürfen sich ab sofort "Zusätzliche Betreuungskraft nach §87b Abs. 3 SGB XI" nennen! In den vergangenen 6 Monaten konnten sie ihre theoretischen und praktischen Kompetenzen erfolgreich weiterentwickeln und freuen sich nun auf ihre Berufspraxis!

Sie werden sich nun fortan jährlich  in einem gesetzlich vorgeschriebenen Umfang von 16 Unterrichtsstunden weiterbilden, um ihre theoretische Expertise weiter auszubauen und neue Ideen für die tägliche Betreuungsarbeit zu erlangen. Alle sind hochmotiviert und zu den von uns angebotenen Auffrischungsseminaren wieder herzlich willkommen!


8 neue Wohnbereichsleitungen erfolgreich ausgebildet!

Abschluss des Lehrgangs WBL 45

Zum Abschluss des Lehrgangs besuchten die „neuen“ Wohnbereichsleitungen die Hausgemeinschaft  James-Watt-Straße in Gütersloh. Die Hausleitung, Herr Hubert Wagner führte durch das Haus und erklärte das Konzept des Hauses.

Die Teilnehmenden des Lehrgangs waren sehr beeindruckt von der ruhigen Wohlfühlatmosphäre des alten, umgebauten Bauernhofes, welcher schon seit vielen Jahren vom Verein „Daheim e.V.“ betrieben wird.

„Dies ist ein schöner und gelungener Abschluss dieses Lehrgangs“, da waren sich alle Teilnehmer_innen einig.

Der nächste WBL-Lehrgang ist vor Kurzem gestartet. Ein Quereinstieg ist noch möglich. Infos hier!

(Das Foto zeigt die Teilnehmenden im Garten des Bauernhofs. Es fehlt Frau Raabe.)

Erfolgreicher Abschluss der Weiterbildung zur diätetisch geschulten Fachkraft, diätetisch geschulten Köchin/Koch (DGE)

In der IN VIA Akademie haben sich zehn Fachkräfte von Oktober 2015 bis Juni 2016 in den Themenschwerpunkten der Diätetik, Ernährungslehre, Ernährungsmedizin und Kochpraxis umfassend qualifiziert.

Mit Motivation und Engagement arbeiten sie zukünftig tatkräftig an den diätetischen Angeboten für ihre Bewohner, Patienten und Gäste.

Der Start des nächsten Lehrgangs ist am 19. Oktober 2016.

Informationen zum Lehrgang:  hier.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Anmeldung!